ZIMMERMANN
GARTEN
Garten- und Landschaftsbau
Direkt zum Seiteninhalt

Baumfällungen mit Seilzug Kaarst

Baumfällungen Kaarst - Neuss
Baumfällungen – Kaarst - Neuss
  • vom Boden per Fällschnitt und Seilzug
  • per Arbeitsbühne bis 40 Meter
  • mit Klettergurt
Zimmermann-Garten - Kaarst - Neuss

Eine Baumfällung ist die letzte Arbeitsmaßnahme an einem Gehölz.
Im Vorfeld sollten alle alternativen Rettungsbemühungen bedacht werden.
Die letzten trockenen Sommer lassen sich nicht durch häufige Regenfälle in diesem Jahr kompensieren.
Wir werden im nicht gewässerten Freiraum in drei Jahren keine Birken mehr haben.









Birken verschwinden durch zu wenig Wasser
Einen Garten nach einer Baumfällung so zu hinterlassen, als sei gar nichts geschehen, das können wir
Im Bereich Baumpflege können z.B. durch rechtzeitige Schnittmaßnahmen im Kronenbereich Entlastungen hergestellt werden, die den Baum stabilisieren und zur Standsicherheit beitragen.
Sind hingegen Fäulnis oder Baumpilzbefall zu beobachten, ist es meist nur noch eine Frage der Zeit, bis eine Entscheidung für eine Baumfällung getroffen werden muss.
Leider werden Bäume im allgemeinen sehr vernachlässigt.
Die Hauptursache für fehlende Vitalität oder starken Schädlingsbefall ist nach meinen Beobachtungen zu 90% Wassermangel.

Wenn ich während der Beratung so etwas sage, ist man fast immer empört.
Das hilft jedoch nicht.
Es hilft auch nicht, dass es ab und zu regnet.
Ein Baum braucht ständig ausreichend Feuchtigkeit.
Genauso wie wir.
Uns würde es auch nicht helfen, einmal im Monat 30 Kilo Fleisch, Kartoffeln und Kohl zu essen, dazu 60 Liter Wasser zu trinken, um dann 4 Wochen zu fasten.

Jeder Baumbesitzer trägt Verantwortung für seinen Baum.
Und es gibt die Verkehrssicherungspflicht.
Wie bereits gesagt, sind grundsätzlich alle erforderlichen Dinge zu betreiben, einen Baum gesund zu halten.

Ist dann allerdings eine Entscheidung zu Lasten des Baumes zu treffen, sollte auch bei diesem letzten Akt sorgfältig gearbeitet werden.
Zum einen ist der Aspekt der Sicherheit zu beachten.
Zum anderen sollte der Baum so schonend wie möglich aus einem intakten Umfeld entnommen werden.
Einfach irgendwo Holz durchsägen kann fast jeder.
Einen Garten nach einer Baumfällung so zu hinterlassen, als sei gar nichts geschehen, das können wir.

Um einen Baum zu entfernen, können verschiedene Methoden angewendet werden.
Die Situation ist im Vorfeld zu bewerten.
Sicherheit und Schonung des Umfelds sind vordergründige Aspekte.
Viel zu selten werden Arbeitsbühnen eingesetzt.
Oft wird unterstellt, eine Hebebühne treibe die Kosten in die Höhe.
Meistens ist es aber so, dass die Arbeit an sich durch den Einsatz einer passenden LKW-Arbeitsbühne viel effizienter abläuft.
Wenn der Gartenraum es ermöglicht, wird vom Boden aus die Säge geführt und der Baum passgenau in den Garten gelegt.
Hier kann zur Unterstützung ein Seilzug eingesetzt werden.
Baumfällungen mit Seilzug sind besonders sicher.
Wenn keine Hebebühne an den Baum kann, und die Gartenfläche zu klein für den Baum ist, dann muss der Baum erklettert werden.
Dazu trägt der Kletterer einen Gurt.
So ist es möglich, fest und sicher am Stamm zu stehen und beide Hände frei zu haben.

In der Regel muß im Hausgarten die Wurzel nach der Baumfällung entfernt werden.

     

Dies kann mit einer Wurzelfräse bzw. Stubbenfräse erfolgen. Das Vermeer-Gerät auf dem rechten Bild setzen wir bevorzugt ein, wenn die Zuwegung dies zuläßt

Es gibt Situationen, bei denen durch die Zugänglichkeit des Gartenraumes der Einsatz einer Stubbenfräse nicht möglich ist.
Dann wird bei der Fällung ein Teil des Stammes belassen und beim anschliessenden Ausgraben als Hebel benutzt.

Vereinbaren Sie einen Ortstermin mit Franz Joachim Zimmermann


aktuell: abgestorbene Fichten durch Borkenkäfer
Aktuell sind abgestorbene Fichten durch Borkenkäfer sehr häufig zu sehen.
Durch die Hitze und Trockenheit sind sehr viele Bäume geschwächt.
Gleichzeitig haben sich wärmeliebende Schadinsekten stark vermehren und ausbreiten können.

Bei der letzten aktuellen Fichtenfällung in Kaarst-Holzbüttgen setzte ich eine Arbeitsbühne ein.
Bereits beim ersten Ortstermin hatte ich darauf hingewiesen, daß niemand diese abgestorbene Fichte beklettern darf.
Das Holz war derart verdorben, dass es einem unter der Hand wegbrach.

Stamm und Rinde der befallenen Fichte in Kaarst:




Wenn Sie eine vertrocknete Fichte in Ihrem Garten haben,
beauftragen Sie bitte einen Fachbetrieb wie z.B. ZIMMERMANN-GARTEN mit der Entfernung.

Wegen der erhöhten Unfallgefahr durch Holzabbrüche ohne große Vorankündigung ist von gutgemeinter Eigenleistung oder Nachbarschaftshilfe dringend abzuraten.

So ist Borkenkäferbefall zu erkennen:


weitere Hinweise erhalten Sie auf:

Baumschutzsatzungen
Grundsätzlich sind für Gartenbesitzer und den Baumfällbetrieb die örtlichen Vorschriften in Kaarst, Neuss, Willich, Düsseldorf, Mönchengladbach, Krefeld zu beachten.
Im Rahmen der Landesbauordnung werden Zeitfenster für massive Eingriffe wie das Baumfällen geregelt.
So ist der Zeitraum von 01.03. bis 31.10. eine solche zeitliche Schutzphase, oftmals auch Brutzeit oder Nistzeit genannt.
Weiter können die einzelnen Kommunen Regelwerke erstellen, welche Pflanzen überhaupt vernichtet werden dürfen.
In diesen Baumschutzsatzungen sind neben besonderen Auflagen und Bedingungen konkrete Abmessungen und Pflanzen benannt.













Zurück zum Seiteninhalt